Skip to content

Weill at Sea

Weill at Sea, our new programme, is ready.

It was inspired by the sea and by the many wonderful works written by Weill and his librettists on this theme.

There’s Pirate Jenny, who stares out to sea as she dreams her revenge fantasy; there’s Marie from Marie Galante, who imagines sailing away on her ship of hope; there’s the forsaken lover of the irresistible, unreliable sailor, Surabaya Johnny: he told her he worked on the railway – and she believed him…

And then we have been so bold as to add to our Kurt Weill platter other pearls from the period. They are all watery jewels, and, in deference to the rather lovely pun on ‘Weill at Sea’ that makes it ‘Violet Sea’, they often have a colourful tinge (such as Blaue Nacht am Hafen and Between the Devil and the Deep Blue Sea; but we also interpret the ever-haunting Cry me a River).

We have thoroughly enjoyed preparing this new programme. You are most heartily invited to share it with us.

Upcoming Concerts:

  • Norfolk and Norwich Chamber Music Series, Norwich, UK on July 22nd, 2017

 

In Deep Water –

Pirate Jenny from Die Dreigroschenoper:

Symbolic of today’s world – we’ve already reached Verse 3…

Verse 1 – “I’m here in this shitty situation, but just you wait”

Symbolizes the many people living today in unacceptably awful circumstances and who are very angry.

Meine Herrn, heut sehn Sie mich Gläser abwaschen und ich mache das Bett für jeden. Und Sie geben mir einen Penny und ich bedanke mich schnell, und Sie sehen meine Lumpen und dies lumpige Hotel, und Sie wissen nicht, mit wem Sie reden…

Verse 2 – “I’m still accepting your terms, and the humiliation, but it’s only a matter of time”

Symbolizes the beginning of the up-rising and the blindness of those in power.

Man sagt: Geh, wisch deine Gläser, mein Kind, und man reicht mir den Penny hin, und der Penny wird genommen, und das Bett wird gemacht! (Es wird keiner mehr drin schlafen in dieser Nacht.) Und Sie wissen immer noch nicht, wer ich bin…

Verse 3 – “And you’ll be laughing on the other side of your face. See who’s in charge now!”

Symbolizes where we are now: the uprising of the angry ‘have nots’ with populist politicians at their head.

Meine Herrn, da wird wohl Ihr Lachen aufhören, denn die Mauern werden fallen hin, und am dritten Tage ist die Stadt dem Erdbodem gleich, nur ein Lumpiges Hotel wird verschont von jedem Streich, und man fragt: Wer wohnt Besonderer darin? Und in dieser Nacht wird ein Geschrei um das Hotel sein, und man fragt: Warum wird das Hotel verschont? Und man sieht mich treten aus der Tür gen Morgen, und man sagt: Die hat darin gewohnt?

Verse 4 – “And we will destroy everything and everyone”

Symbolizes what is going to happen if we don’t find a way to stop it: the destruction of the system – the good and the bad – in the name of change with ample possibilities for hate to do its worst.

Und es werden kommen Hundert gen Mittag an Land und werden in den Schatten treten und fangen einen jeglichen aus jeglischer Tür und legen in Ketten und bringen vor mir und fragen: Welchen sollen wir töten? Und am diesem Mittag wird es still sein am Hafen, wenn man fragt, wer wohl sterben muß. Und dan werden sie mich sagen hören: Alle! Und wenn dann der Kopf fällt, sag ich: Hoppla!

Brecht and Weill – still so relevant.